Chronik

Am 26. Oktober 1977 trafen sich die neun Gründungsmitglieder erstmals am Walther Baggersee und beschlossen die Gründung eines Tauchsportclubs. Die Eintragung im Vereinsregister sollte lauten:

Tauchsportclub "Bathyscaphe"

Im Jahr darauf wude der Verein offiziell in den VDST (Verband Deutscher Sporttaucher) aufgenommen, erst dann legten alle Mitglieder eine Prüfung ab.
Damals wurde noch unter anderen Bedingungen getaucht als heute, die technische Ausrüstung war lange nicht so perfekt wie heute, auch waren die medizinischen Aspekte noch kaum erforscht. Getaucht wurde überwiegend im Heidesee, später kamen noch andere Seen hinzu.
Bald wurde ein Rheinschwimmen veranstaltet, Geräte wurden angeschafft. Eine gemeinsame Tauchreise nach Spanien, damals noch mit einem VW-Bus, musste bereits ein Jahr später auf Grund der großen Nachfrage mit einem Reisebus durchgeführt werden.
Das Taucherfest wurde erstmals 1979 durchgeführt, schon damals gab es hier einen extra Festausschuss, das Fest wurde an der Grillhütte in Forst abgehalten.

Desweiteren wurde 1979 ein Jugendleiter eingesetzt, der wegen des großen Interesse der Jugend notwendig geworden war. Hieraus entstand im Oktober 1983 die Jugendgruppe "Buddy-Diver".
Viele Arbeitsstunden wurden von den Mitgliedern geleistet, z.B. bei gemeinsamen See-Putz-Aktionen und bei der Teilnahme am Rettungsdienst am Heidesee. Aber auch die eigentliche sportliche Betätigung kam nicht zu kurz, man traf sich zu gemeinsamen Tauchgängen, zum Hallenbadtraining und zur jährlichen gemeinsamen Fahrt nach Spanien oder Jugoslawien, oftmals wurde zusätzlich noch ein Bergseetauchen angeboten.

1980 wurde dann ein eigener Kompressor zum Befüllen der Flaschen angeschafft, von nun an war man recht unabhängig. In den folgenden Jahren wurden noch mehr Gerätschaften angeschafft, die den Mitgliedern zur Verfügung gestellt wurden.

1982 wurden die Taucher zum ersten Mal richtig “sesshaft”, in den Stegwiesen in Bruchsal wurde ein Gebäude angemietet und in Eigenleistung renoviert. Dies wurde fortan zum Treffpunkt der Taucher, auch die Ausbildungen fanden hier statt. Zeichen für das starke Interesse am Tauchsport, war der Andrang auf die Spanienfahrt nach Estartit, ca. 100 Personen nahmen teil!!!

1983 kam eine weitere Veranstaltung hinzu, die Vereinsmitglieder verbrachten ein Wochenende mit der Jugendgruppe auf dem Hilsenhof in Seebach, dies hat sich bis heute gehalten, die "Schwarzwaldrally" vom Hilsenhof ist vom Vereinsgeschehen nicht mehr wegzudenken.

Die Jahre 1984-1987 waren geprägt von gemeinsamen Veranstaltungen, wie das traditionelle An- und Abtauchen, das Taucherfest, der Nikolausfeier, See-Putz-Aktionen, Silvestertauchen und natürlich gemeinsamen Tauchgängen in den umliegenden Seen.
Auch der eigentliche Vereinszweck wurde nicht vergessen, sehr viele Ausbildungen zum Grundtauchschein wurden durchgeführt, auf Grund des großen Interesses waren die Kurse immer gut besetzt.
Deshalb wuchs die Mitgliederzahl stetig an, der Tauchsport erlebte einen Boom, das Vereinsheim in den Stegwiesen wurde zu klein.

1987 wurde der Bau eines neuen Vereinsheims beschlossen, hierfür erhielt der Verein eine gebrauchte Holzhütte, die im August 1987 angeliefert wurde. Mit der Gemeinde Forst wurde ein Pachtvertrag abgeschlossen über ein Gelände an der Kronauer Allee. 1988 wurde mit dem Bau begonnen, der Rohbau war bis Ende 1988 erstellt, 1989 erfolgte der Innenausbau. Auch dies erfolgte fast vollständig in Eigenleistung der Mitglieder. Im Oktober 1989 wurde das Vereinsheim erstmals bezogen.
Es bot ausreichend Platz für die Mitglieder, die bis 1991 auf 68 angestiegen waren.
Nun endlich war der Verein in der Lage sein Taucherfest auf eigenem Gelände abzuhalten, dies ersparte viel Vorbereitungszeit, das Fest wurde immer mehr perfektioniert.
In den folgenden Jahren wurde stetig am Vereinsgeschehen gearbeitet, eine jährliche Tauchreise wurde weiterhin angeboten, nun aber oft mit dem Roten Meer als Ziel, die günstigen Flugpreise machten es für die Taucher interessant auch Fernziele anzusteuern. Diese Tauchreisen sind bis heute immer noch die “High-Lights” des Jahres.


Bis heute hat sich der Zulauf zum Tauchsport nicht verringert, eher sogar vergrößert deshalb sehen wir auf eine 25-jährige Vereinsgeschichte zurück, die stetig nach oben führte. Mitgliederstand 2002 waren 115 Mitglieder, dies bringt uns bereits wieder an die Grenze des Machbaren. Deshalb wurde ein Anbau geplant, der uns wieder eine zeitlang auf Trab hält und auch unsere Ausbildungs- und Schulungsmöglichkeiten verbessert.
Eines ist auf jeden Fall sicher, dieser Verein läuft nicht Gefahr langweilig zu werden, und so blicken wir alle sehr zuversichtlich in die Zukunft und hoffen, dass die Kameradschaftlichkeit und Leistungsbereichtschaft der Mitglieder so anhält, um weiter das Vereinsleben zu ermöglichen, um in einem intakten Verein seinem Hobby nachzugehen, nämlich dem Tauchen!!!
";}

Weitere Infos außerhalb dieser Homepage gibt's beim Stammtisch, immer montags im Taucherheim.

 


Anmeldungen für den Newsletter und weitere Auskünfte gibt es unter bathyscaphe@web.de