Finswimminglehrgang mit der "Mono" in Freiburg

Mono kommt vom griechischen monos und steht für „allein“ oder „einzig“, sowie spanisch für „Affe“!? Nun, die spanische Bedeutung bringt mich zum Grinsen, aber „affig“ ist die Geschwindigkeit schon, die man mit den großen Einzelflossen erreichen kann!

Wir, die BTSV-FA-Jugend hatten zu einem Monoflossenlehrgang nach Freiburg aufgerufen, schließlich werden wir diese Schwimmart im Jugendcup integrieren und unterstützen sogar Vereine bei der Anschaffung solcher Flossen!
Etwas überrascht von der Teilnehmerzahl, aber überglücklich über die motivierten drei Anmeldungen, aus der eigenen Gruppe (Buddydiver die Jugendgruppe des 1.TSC-Bathyscaphe) fuhren wir am Samstag, 13.07., den frühen, noch halb verschlafenen Weg zum Westbad nach Freiburg. Herzlich begrüßt hatte uns Claudia Köhn, die BTSV-Landestrainerin des SSV-Freiburg die selbst in früheren Jahren erfolgreiche Athletin dieser Sportart war, nebst ihrer heute erfolgreichen Tochter Johanna, sowie deren ebenso schnellen Freundin Jana.
Nur einmal im Jahr schwimmen meine Kids im 50m Becken und das beim Jugendcup im Fächerbad/Karlsruhe. Diese Ausnahme, nun auch zum Lehrgang, lange 50m bis zur Wende vor sich zu haben ist also selten, da sind die gewohnten 16.66m zu Hause, doch wesentlich schneller zurückgelegt. Die Körperhaltung: weit hinter dem Kopf gestreckte lange Arme, die Hände aufeinanderliegend, bilden die Athletenspitze, der Blick ist auf den Boden gerichtet, die Hüfte bewegt das überbreite Flossenblatt und selbige sorgt, nach einem kräftigen Fußkick, für den mächtigen Vorschub. „So“ soll es sein und die Flosse taucht nach dem Starsprung in das Selbe Eintrittsloch wie der Körper und die Hände zuvor! Ohne Scheu, vor dem Sprung stehen die jungen Damen, das erste Mal mit der Mono auf dem Block und warten auf das Kommando. Pfiff-Sprung, „und ab geht die Post“; naja die Brille voller Wasser, macht Anfangs dann doch etwas Probleme. Aber eben nur anfangs, denn Übung macht die Meister. Bahn um Bahn, wird das Freiburger Wasser, immer wieder von den Buddydiver-Damen gepflügt, die Haltung verbessert, oder die Zeit gemessen. Weit weg sind wir noch von den Bestzeiten, aber gelernt haben wir viel! Mal sehen wie wir das Gelernte umsetzten können. Zum Abschluss noch ein „Grüppchenbild“ und die Möglichkeit, man könne diesen Lehrgang, bei passender Gelegenheit gerne wiederholen, fuhren wir wieder gen Forst. Wir hoffen nun auf Wiederholung und Teilnahme, mehrere Jugendlicher aus unserem Freunde. und –Bekanntenkreis, der BTSV-Jugend!

Die Teilnehmer: Alexandra Metz, Jana Döring und Jasmin Pflaum.
Den Kurzbericht (nachfolgender Text) verfasste Jasmin Pflaum.
Weitere Drei Jungs aus der Gruppe waren schon verplant und konnten so leider nicht teilnehmen.

Buddydiver in Freiburg

Am 13.7.13 waren Alexandra, Jana und Jasmin auf einem Monoflossenseminar in Freiburg. Wir hatten 2 Stunden Zeit, mit den Tipps der Profis zu trainieren. Wir haben außerdem verschiedene Formen von Monoflossen kennengelernt. Auch wenn nur sehr wenige auf dem Seminar waren, hatten wir trotzdem riesengroßen Spaß und freuen uns schon auf nächste Abenteuer.

 


Von JASMIN

Gruß, >=; Willi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Weitere Infos außerhalb dieser Homepage gibt's beim Stammtisch, immer montags im Taucherheim.

 


Anmeldungen für den Newsletter und weitere Auskünfte gibt es unter bathyscaphe@web.de