Presse

So

12

Okt

2014

Nikon-Salzkammergut UW-Trophy 2014 am und im Wolfgangsee

Nikon Salzkammergut UW-Trophy 2014
Nikon Salzkammergut UW-Trophy 2014

oder: „man/n braucht schon etwas Eier in der Hose“ um sich dem Kampfe zu stellen!"

 

Kaiserwetter, fette Preise und durchschnittliche Tauchplätze forderten die Teilnehmer und Mitglieder unseres Vereines, waren als Teilnehmer der BTSV Visuelle-Medien, stark dabei!!!

 

Ich frag mal, sagte ich mir, trau es ja auch drei unserer „Mannen“ mehr als nur zu und hoffte innigst auf mindestens einen Mitfahrer und Teilnehmer. Meine ihn wohl überzeugenden Worte machten Christian Hillenbrand „Willi´g“ und seine Zusage machte mich irgendwie, aber eben doch ein wenig stolz! Drei Tage vor Abfahrt sagte er mir so nebenbei, ach ja, meine Eltern fahren auch hin und mein Vater, der hat sich auch kurzfristig angemeldet!

 

Na, das nenn ich doch nun einfach mal geil! Drei Bathyscaph´ler gingen also Mittwochnachmittags, den 09.10., auf Wettkampftour Richtung St. Wolfgang im Salzkammergut. Am Morgen nach der Ankunft begrüßt uns allerfeinstes Kaiserwetter und der sympathische Organisator Harald Hois im Sitzungssaal des Rathauses. Es wären weniger Teilnehmer als erwartet und bei Sachpreisen von ca. 25.000 € macht uns das aber nicht traurig, sondern eher noch mutiger.

 

Die Fotografen der Kategorien Kompaktkamera und Spiegelreflexkamera müssen je ein Bild in Makro und Weitwinkel einreichen, max. 100 Bilder pro Tauchgang und Tag werden angenommen, es sind insgesamt zwei Tauchtage bei je nur einer Flaschenfüllung vorgesehen! Die Aufgaben sind schnell klar, das Wasser bei der Tauchbasis leider nicht, wenn es auch auf den ersten Blick so aussah. Kein Wunder fahren auch nur einen Steinwurf entfernt die Ausflugsschiffe an unserer Nase vorbei. Zur Auswahl stand noch eine Steilwand mit großer Spalte bis ans trockene Tageslicht. Auf meine Frage, ob denn diese Spalte oben „sauber“, also ohne Ablagerungen sei, kam die Antwort ja. Kurzum, dem war nicht so! Mein erdachtes Bild blieb im Kopf und kam somit nicht auf die Speicherkarte. Ein weiterer Platz, wir fuhren nur daran vorbei, ist zwar wie auch die Steilwand ein absoluter Hingucker für die Bootsausflügler, aber unter Wasser kam auch hier kein Siegerbild zustande. Ein kleiner Hecht, kleine Barsche und scheue Weißfische huschten vor uns im Wasser, aber fotogen, wie von zu Hause gewohnt, zeigte sich keines der Fischlein für mich.

 

Die Bootshäuser neben der Tauchbasis - sie waren der Ort der möglichen Bilder - aber klar auch hier bist du nicht der Erste am Ort, es rieselt leise, auch schon Anfang Oktober, auch hier der Ablagerungsschnee. Was macht man, was reicht man ein, welches erzwungene Bild hat Chance auf einen sicheren Platz!??? Christian ist dann doch recht gut bestückt und hatte einen Barsch nahe und frontal erwischt! Fred zeigte uns seine erstaunlichen Lichtspiegelungen, welche für die Jury aber eher als „schwierig“ zu beurteilen gewesen wären. Fred entscheidet sich für andere Bilder und es ging die Siegerehrung für ihn leider ohne hochdotierten Preis aus.

 

Es gewinnen Bilder, die man mit deutlichem Ja auf der Großleinwand begrüßt, aber auch Bilder die man gern diskutiert haben wollte. Aber das ist es eben; man muss akzeptieren, was die Jury entscheidet! Vorweg kann ich schon sagen, dass wir keinen Ersten Platz verbuchen konnten, aber…

 

Platz Zwei in der Kategorie Makro der Einsteigerklasse (Kompaktkamera) ging mit lautem Applaus an Christian Hillenbrand!!!

 

Mir war das Glück mit dem Versuch eine sehr nahe Makroaufnahme eines Auges des einzigen und noch recht jungen Hechtes, welches ich machen zu wollen, nicht hold. Der Hecht noch ein kleiner „Hosenscheißer“, oder ich nur zu ungeduldig!? Eine Ansammlung von kleinen Luftblasen an der Wasseroberfläche, angesiedelt an einem freischwimmendem Krautstengel, das musste es sein und als Makrobild genügen. Ein Schuss und dann mein Kontrollblick auf den Kameramonitor: naja, die Blende noch etwas kleiner, das Licht könnt bleiben; mein zweiter Versuch setzte mich in Erstaunen und Entsetzen! Wo ist mein Krautstengel mit den  Luftbläschen??? Ich selber hatte mir mein Blasenbild beim Kameraschwenk mit einem Blitzarm völlig zerstört, der zweite Versuch war dahin!

 

Ich brauch nun aber auch nicht traurig sein, hat das Bild mir doch tatsächlich in der Kategorie Makro auch Platz Zwei eingebracht!

 

Unser Fazit: Fred ist nun, wie sein Sohn Christian, zum ersten Male stolzer Mitstreiter bei einer solchen Live-Wettkampfveranstaltung und das auf internationaler Ebene! Auch nach seiner Aussage durchaus wiederholbar, in zwei Jahren an einem anderen Gewässer der Region Salzkammergut in Österreich! Mut ist gefragt und wie sagte der Organisator, „man braucht schon etwas Eier in der Hose“ um sich dem Kampfe zu stellen!"

 

 

>=; willi

0 Kommentare

Mi

10

Sep

2014

Vereinsausflug in die Niederlande

Foto: Willi Westermann
Foto: Willi Westermann

Motivsuche Fehlanzeige für (nur) zwei Bathyscaphe-Taucher!?

 

Schöne Wochenendtauchziele sind für uns Österreich oder die Schweiz; beide Ziele sind sich in den Entfernungen ähnlich. Die Kamera-Louis-Bouton (Deutsche Meisterschaft in der Unterwasserfotografie) fand ja bekanntlich im Mai diesen Jahres in den Niederlanden statt; Entfernung ab Forst ca. 560km!

 

Die Niederlanden (nicht Holland, hier spricht der „Besserwisser“) sind also in selbiger Entfernung zu den anderen genannten Tauchzielen! Dass man die deutsche Meisterschaft (KLB) dahin legte war schon interessant, dass in 2015 an den selben Tauchplätzen die Weltmeisterschaft ausgetragen wird ist es umso mehr! So erklärt sich mein Wunsch mit BTSV-Fotografen und Vereinsmitgliedern dort hin zu fahren und vor Ort Bilder zu machen; ein neues Tauchgewässer zu betauchen, sehr leicht.

 

Die UW-Fotoergebnisse lassen sich dann alsbald 1:1 mit den Ergebnissen der deutschen Meisterschaft, aber auch das Jahr darauf mit den „weltmeisterlichen Bildern“ direkt vergleichen! Und darauf bin ich gespannt, was die Weltmeisteranwärter bzw. der sich dort ergebende Weltmeister aus dem Wasser mitzunehmen fähig ist! Das Wasser ist keinen Deut klarer als mittelmäßige Baggerseeverhältnisse; so also schon kein leichtes Spiel im Nahbereich ein Bild ohne Schwebeteilchen zu zaubern und erst recht nicht mit Weitwinkelobjektiv ein räumliches Bild zu kreieren!

 

Gesagt, getan: ein zwar nur kleines Grüppchen von BATHYSCAPH`lern machte sich vom Freitag, 05.-Mo. 09. September auf den Weg. Untergebracht in einem netten kleinen Häuschen mit Platz für fünf Personen nahe der Tauchplätze und im „Taucherdorf“ Scharendijke fand man ausreichend Platz für das umfangreiche Tauchgerödel nebst „UW-Fotogedöns“!

 

Im Mai war das Wetter sommerlich schön, aber die Wassertemperatur ab 5m Tiefe bei nur noch 12°C angesiedelt. Jetzt hatten wir etwas Herbststimmung und diesige Luft bis Sonntagvormittag bei 20-23°C und die Niederländer sah man barfuss und Oberkörper frei! Erstaunliche noch mind. 18°C waren es unter Wasser; geil, auch ich hatte nass tauchend so keine Angst vor einem frühen Tauchgangsende. Etwa 300 Mal hab ich unter Wasser abgedrückt und schöne Motive dem Grevenlingenmeer entrungen, etwa genau so viele Treffer nahm Alfred Hillenbrand mit auf seinen Rechner! Na, wenn da nichts Gutes dabei ist!

 

Motivsuche Fehlanzeige, denn schon beim Einstieg sieht man die ersten Krabbler sich in Sicherheit bringen, aber verstecken braucht und muss sich keiner der quirligen Gesellen! Kleinere und mittelgroße Hummer strecken ihre Antennen aus den finsteren Behausungen und die Bewohner trauen sich aber auch, und durchaus Format füllend, aus den Löchern! Grundeln in weiß und schwarz tanzen um unsere Nasen und machen sich ihren Spaß mit uns, aber hier und da gibt es schöne Treffer und tolle Bilder! Die Seenadel, ich hab sie gesehen, aber nur mit meinem Weitwinkeln eingefangen, aber darauf wirkt so ein schmales Wesen nicht wirklich groß. Da leiht mir Fred einen seiner Treffer für den Anhang, welchen wir gemeinsam mit Unterwasser- und Überwasserbildern (auch ein Bild von Silvia ist dabei) bespeisten!

 

Ebenso erfolgreich hat Fred einen Butterfisch erwischt, den man leicht mit einer kleinen Muräne verwechseln könnte und ich musste mich wieder mit "ja, hab ich gesehen, wollte auch einen guten Treffer landen, aber das Tier wollte partout nicht von mir fotografiert werden" zufrieden geben! Hm, grummelbrummel! Aber dafür hab ich u. A. wieder neue und schöne Garnelen im Archiv unter „wettbewerbstauglich“ ablegen können! Die kleineren Garnelen schleichen lange unbemerkt durchs Wasser und zuppeln sich hier und da etwas Fressbares aus dem zarten Bewuchs; das alles bei mäßiger Sicht, aber schön!

 

Von wegen die Niederländer, das sind doch alles „nur“ Radfahrer!? Die Wochenenden wirken an den abertausenden Tauchflaschen wie ein imposanter Magnet. Nicht genug, dass fast alle Niederländer mit sehr vielen Kinder tauchen, nein, denn auch die Frauen/Mütter/Tanten, alle  treibt es ins teilweise nur leicht salzige Wasser der „Inlandmeere“ vor Ort! Dem allerdings noch lange nicht genug und die Parkplätze an den vielen ausgewiesenen Tauchplätzen sind groß, teilweise richtig groß und bieten mind. einhundert Fahrzeugen Platz und die überlaufen nach 10:00 Uhr! Wären da nicht auch noch die Nachbarn aus Belgien, welche sehr wohl auch am Wasser wohnen, aber die Tauchplätze in den Niederlanden anscheinend „besser“ sein müssen, denn Samstag und Sonntag taucht man gerne mit etwas mehr Anreisestrecke nicht nur um Scharendijke in Scharen!

 

Um die Vielzahl dann auch zu vollenden kommen auch viele aus dem nahen Deutschland. Nahe genug sind auch noch weniger 600km, denn „wir“ waren ja auch vor Ort! Was á Glick, dass des Wasser soo viel Platz hat! Drei Tauchgänge haben uns für den Kurzurlaub gereicht, denn die Niederlanden haben auch schöne Städte, imposante und vor allem die saubersten Feinsandstrände Europas (ich hab noch Sand in den Schuhen aus...)! Da ist was los, hunderte von Strandseglern, Drachensurfern, u.u.u. treibt es an die Strände und an den übergroßen Parkflächen lässt sich erahnen was in der Hochsaison an Aktivsport und Freizeitgestaltung hier erst „abgeht“. Freizeitgestaltung vom Feinsten; mal ohne Tauchen! Warum also in die Ferne schweifen...zur warmen Zeit ist das für mich ein Geheimtipp für neue Ziele Suchende!

 

Ich hab es genossen und Silvia (Freds Frau) bestätigten mir den schönen, erlebnisreichen und kurzweiligen Aufenthalt!

 

Wir haben lecker Fisch und Muschelen heute, können Sie haben, ist heute Spezialität unseres Hauses; so begrüßt uns der Restaurantbetreiber zu unserem Besuch am Abend! Schwertfisch fand  ich auf der Karte und die Muscheln aß ich als Zwischenmahlzeit bei einem Altstadtbesuch...hm „Sau lecker“, wir haben alles genossen vom Pfannkuchen bis zum Schweizer Käse welcher uns irrtümlich im Einkaufskorb gelandet war!

 

Schee wars unn ich deeds widder macher und al bissl badisch muss eh sei, odder!?

 

 

Gruß, >=; willi mit Silvia und Alfred Hillenbrand unterwegs in „Holland“

 

Die Bilder zum Vereinsausflug nach Holland findet ihr im Fotoalbum.

 

 

0 Kommentare

So

18

Mai

2014

Tatkräftige Unterstützung beim Heidesee-Triathlon

 

Auch dieses Jahr waren wir mit unserem Tauchverein beim Triathlon am Heidesee im Einsatz.

 

Wie jedes Jahr war es unsere Aufgabe die Schwimmstrecke zu sichern - mit dem Boot und zu Fuß an Land. 12 Personen aus unserem Verein hatten sich am Heidesee eingefunden, um die Organisatoren tatkräftig bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

 

So war es dann erfreulich, dass wir während der gesamten Veranstaltung nur zwei mal einen Bootseinsatz hatten. An diesem Tag waren immerhin ca. 600 Triathleten am Start!

 

Alles in allem war es wieder eine tolle Veranstaltung und es hat allen Spaß gemacht. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr, wo wir bestimmt wieder dabei sein werden.

 

 

Thomas

 

0 Kommentare

So

13

Apr

2014

Antauchen 2014

Am Sonntag, dem 13.04.2014, fand unser traditionelles Antauchen in Untergrombach statt.

 

Bei schönem Sonnenschein trafen wir uns gegen 10.00 Uhr am See. Trotz des schönen Wetters kamen nur 11 Taucher zusammen, die sich ins kühle Nass stürzten. Der Tauchgang fiel dann nicht all zulange aus. Das Wasser war noch etwas kühl und die Sicht bescheiden.

 

Unseren Spaß hatten wir trotzdem, da der ein oder andere Probleme mit seiner Ausrüstung hatte.

 

Nach dem Tauchen gingen wir zum gemütlichen Teil über. Zum Mittagessen trafen wir uns alle im Vereinsheim, wo  wir aufgrund des schönen Wetters das Essen kurzerhand nach draußen verlegten. Am Nachmittag gab‘s dann noch Kaffee und leckeren Kuchen.

 

 

Thomas

0 Kommentare

Di

31

Dez

2013

Jahresausklang beim Silvestertauchen

Nach dem Tauchgang darf die traditionelle Flasche Sekt zum Jahresabschluss nicht fehlen! Foto: Rolf Steinhilper
Nach dem Tauchgang darf die traditionelle Flasche Sekt zum Jahresabschluss nicht fehlen! Foto: Rolf Steinhilper

Wie jedes Jahr trafen wir uns am 31.12 am Heidesee zum Tauchen. Bei herrlichem Wetter kamen immerhin 20 Personen zusammen. Tauchen wollten aber nur sechs von ihnen.

Allesamt machten sich dieses Jahr auf einen „Schatz“ zu suchen.

 

Nachdem die Taucher im Wasser waren, begann der Rest mit dem gemütlichen Teil. Jeder hatte wieder was Leckeres zu essen oder trinken mitgebracht und so wurde dann lecker drauflosgegangen. Irgendwie muss man sich ja die Zeit vertreiben, bis die Taucher wieder an die Oberfläche kommen.

 

Es gab auch rege Diskussionen über die bevorstehenden Vorstandswahlen und andere Vereinstermine, bis schließlich die ersten Taucher wieder an Land kamen. Aufgrund der wie immer „bescheidenen“ Sicht im See dauerten  die Tauchgänge nicht all zu lange.

 

Mit gefundenem „Schatz“ und etwas trockener Kleidung wurde dann noch mit den an Land gebliebenen bis nach 17 Uhr in lustiger Runde geplaudert.

 

 

Thomas

 

Die Bilder zum Silvestertauchen findet ihr im Fotoalbum.

0 Kommentare

So

13

Okt

2013

Abtauchen 2013

Das diesjährige Abtauchen fand nicht wie gewohnt im Heidesee (schlechte Sicht) sondern in Untergrombach (Sicht war auch nicht besser) statt.

 

Dazu trafen wir uns um 10 Uhr bei gerade mal 10 Grad Außentemperatur.
Trotz alle dem kamen 10 aktive Taucher zusammen, die teils im Trocki
aber auch im Naßtauchanzug ins Wasser gingen. Zum Glück war´s im
Wasser dann wärmer, sodass einige ihren Tauchgang erst nach fast einer Stunde
beendeten.


Wieder im Vereinsheim in Forst angekommen, wartete schon ein lecker duftendes Essen auf uns das die Nichttaucher um Jens+Sylvi zubereitet hatten. Zum Abschluss gab es noch Kaffee, Kuchen und leckere Waffeln.
In gemütlicher Runde ließen wir den Tag dann ausklingen.


Danke nochmal an die Köche und ihre fleißigen Helfer und den Kuchenspenden.

 


Thomas

0 Kommentare

So

21

Apr

2013

Antauchen 2013

Am 21.04.2013 fand das traditionelle Antauchen (Saisoneröffnung) statt. Bei nicht allzu gutem Wetter und kühlen Temperaturen trafen sich dennoch ein paar unerschrockene Froschmänner am Heidesee um die Tauchsaison 2013 zu eröffnen. Der angestrebte Tauchgang verkürzte sich dann allerdings durch die schlechte Sicht und die niedrigen Wassertemperaturen von 8 °C.


Unsere Vereinskameraden wurden dann von Familie und Freunden am Ufer begrüßt.
Zur Stärkung von Leib und Seele ging es dann zum Schützenwirt des hiesigen Vereins. Dieser servierte uns ein leckeres Buffet. Damit wurden wir für unsere Strapazen entschädigt. Wir freuen uns auf hoffentlich noch viele sonnige und wärmere Tauchgänge in diesem Jahr.

 


Andi

0 Kommentare

Fr

01

Mär

2013

Jahreshauptversammlung

Am 01. März war unsere diesjährige Jahreshauptversammlung.

0 Kommentare

Sa

09

Feb

2013

Schnuppertauchen im SaSch

Am Samstag den 9. Febuar von 13-16 Uhr fand ein Schnuppertauchen im SaSch in Bruchsal statt. Patrick und Alfred hatten das Event zwecks Werbung für den im März beginnenden Tauchkurs organisiert. Trotz des ungünstigen Termins (Fasching - Samstag) fanden
sich neun mutige Schnuppertaucher. Alfred und sein Team hatten verschiedene Stationen aufgebaut, um die Tauchwilligen richtig vorzubereiten. So wurde das Tauchgerät (Flasche-Atemregler-Jacket)
erklärt und vorgeführt, so wie Maske und Flossen ausgesucht und anprobiert.

Nach einem ersten Versuch im Wasser mit Taucherbrille und Schnorchel, ging es dann mit kompletter Ausrüstung los. Jens, Sylvie und Rolf warteten schon im Wasser, um nach einer kurzen Einweisung mit der Ausrüstung auf
Tauchstation zu gehen. Vor allem die Kinder und Jugendlichen waren begeistert.

Als Erinnerung an diesen tollen Tag gab es dann noch eine Urkunde und ein schönes Foto von unter Wasser per E-Mail. Alles in allem ein gelungener Tag den wir wiederholen sollten.

 


Thomas

0 Kommentare

Mo

31

Dez

2012

Jahresabschluss beim Silvestertauchen am Heidesee

Obwohl es in diesem Jahr stattliche 10 Grad plus hatte, konnten sich nur insgesamt 7 Taucher aufraffen den Neopren, oder wenige von ihnen sogar den Trockentauchanzug, anzuziehen.
Die restlichen 12 Leute zogen es vor, sich dem gemütlichen Teil zuzuwenden und das Jahr bei einem Glas Sekt und Gebäck ausklingen zu lassen und auf die Rückkehr der Taucher zu warten.

 

Da das Wasser lediglich einen Temperatur von 8 Grad hatte und die Sicht sehr schlecht war, fielen die Tauchgänge mit durchschnittlich 20 Minuten relativ kurz aus.
Die Taucher konnten jedoch dann den wärmenden Glühwein gut vertragen und waren stolz die Tradition zu erhalten und als aktive Taucher das Jahr 2012 im See zu verabschieden.

 

Die Diskussionen und Planungen für das Jahr 2013 waren rege und ließen uns erst gegen 17 Uhr wieder auseinander gehen.

 


Claudia

0 Kommentare

Weitere Infos außerhalb dieser Homepage gibt's beim Stammtisch, immer montags im Taucherheim.

 


Anmeldungen für den Newsletter und weitere Auskünfte gibt es unter bathyscaphe@web.de